Dies ist keine offizielle Webseite des MSV Duisburg und die hier veröffentlichten Artikel geben nicht die Meinung des MSV Duisburg wieder.


 

Mehr über die MSV-Frauen gibt es bei...

Instagram: MSV_Duisburg_Frauen

Facebook: MSV-Frauen

...oder über unsere MSV-Frauen-App für Android oder Apple



U13: "Irre" vier Minuten verderben besseres Resultat

Feuer frei! - Die Zebras waren bei einigen gegentoren machtlosDuisburg (mm) - Mit einer ansprechenden Leistung sind die U13-Mädchen des MSV Duisburg in die Rückrunde der D-Junioren-Kreisklasse gestartet.

Zwar unterlagen die Mini-Zebras bei den Jungs von TuRa 88 Duisburg II mit 0:8 (0:2), verbauten sich ein besseres Ergebnis mit einem temporären Blackout im zweiten Durchgang, in dem man sich binnen 240 Sekunden vier Gegentore fing.

Inzwischen wurde auch das Achtelfinale im U13-Niederrheinpokal terminiert. Hier reisen die Nachwuchs-Zebras am 09.02.2017 zum SV Glehn, der in der 1. Pokalrunde Titelverteidiger 1. FC Mönchengladbach ausgeschaltet hatte.

Was guckst Du - Der Gegenspieler hat Alina Linke(MSV) genau im AugeD-Junioren-Kreisklasse, 12. Spieltag, TuRa 88 Duisburg II - MSV Duisburg 8:0 (2:0)

Mit einer deftigen 1:13-Klatsche gegen TuRa 88 Duisburg waren die Jung-Zebras zu Saisonbeginn denkbar ungünstig in die neue Spielzeit 2016/17 in der D-Junioren-Kreisklasse gestartet. Zwar hielt der Duisburger Abwehrriegel nur ganze sechs Minuten, bis das Leder zum ersten Mal hinter MSV-Keeperin Annika Berns einschlug, doch hielten die Zebras in der Folge gut mit und verhinderten mit einer guten Defensivleistung bis zur 23. Minute weitere Gegentore.
Nach dem 2:0 für die Gastgeber präsentierten die MSV-Mädchen ihrerseits mehrere vielversprechende Spielzüge und wären fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sogar fast zum Anschlusstreffer gekommen.

Beide Male hatte sich Frauke Kaplon nach einem Doppelpass von Tuana Gayretli auf der linken Seite abgesetzt, steuerte auf den TuRa-Keeper zu, wartete aber leider zu lange mit dem Abschluss, so dass der Winkel dann irgendwann zu spitz wurde. Natürlich hätten auch die Jungs von der Kammerstraße ihrerseits ebenfalls noch nachlegen können, doch gab man sich in diesen Situationen etwas zu verspielt. Wie erwartet kam TuRa 88 besser aus der Kabine und es wurde vor dem MSV-Tor meistens dann gefährlich, wenn die Gastgeber gegen die aufgerückten Zebras einen Gegenangriff starteten.

Viel zu tun - Die MSV defensive konnte sich beim Tabellenführer über mangelde Beschäftigung nicht beklagen.So wurde in der 33. Minute der TuRa-Stürmer mit einem Pass in die Schnittstelle bedient, konnte auf dem Weg zum Tor nicht mehr eingeholt werden und die Führung so mit Leichtigkeit auf 3:0 ausbauen. Kurz darauf erneut eine Offensivaktion der MSV-Mädchen, doch der Torwart der Gastgeber konnte den Schussversuch von Amelie Breunig aus halblinker Position parieren. Das Thema "Gegenangriff" wurde dann in der 37. Minute konkret, als die Mini-Zebras nach ihrem ersten Eckball nicht rechtzeitig den Rückweg antraten und sich per Konter den 4:0-Rückstand fingen.

Trotz alledem war die bis dahin gezeigte Leistung des MSV gegen die Duisburger Torfabrik sehr ansprechend, auch wenn man für die Spielminuten 45 bis 49 eine Ausnahme machen muss. Nach einigen personellen Umstellungen ging die Spielordnung in der Defensive kurzfristig leider komplett verloren, was die torhungrigen Turaner eiskalt ausnutzten und den Spielstand auf ein eher unerfreuliches 8:0 schraubten. Daraufhin fingen sich die MSV-Mädels aber wieder, versteckten sich nicht und wären sieben Minuten vor dem Ende sogar fast zum Ehrentreffer gekommen. Doch das Aluminium verhinderte nach einem Distanzschuss von Tereza Hlavova den eigentlich verdienten Torerfolg für die Zebras.

Am kommenden Samstag treten die MSV-Mädchen zu ihrem ersten Rückrunden-Heimspiel an und treffen dabei auf die Jungs vom Duisburger FV 08. Hier ging das Hinspiel knapp mit 0:3 verloren, es ist also höchstwahrscheinlich ein offener Schlagabtausch zu erwarten.

Auf geht´s, Zebras - Die MSV Spielerinnen sind bereit für die RückrundeKader MSV Duisburg: Berns, Ahlemann, Hlavova, Pinar, Kaplon, Karwatzki, Linke, Gayretli, Gromowska, König, Jarmer, Breunig

Tore: 1:0 (6.), 2:0 (23.), 3:0 (33.), 4:0 (37.), 5:0 (45.), 6:0 (46.), 7:0 (47.), 8:0 (49.)

Gelbe Karten: - / -

Zuschauer: 30

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 12. Spieltags der D-Junioren-Kreisklasse.(Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine:

 

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite =>