U16: Überflüssige 1:2-Niederlage in Moers

Moers vorne - Im Rheinderby hatte der MSV das NachsehenDie BII-Juniorinnen des MSV Duisburg haben am 3. Spieltag der U17 Niederrheinliga nach einer durchschnittlichen Leistung eine 1:2 (1:0) Niederlage kassiert.

Zwar gingen die Duisburgerinnen in einer ausgeglichenen Partie mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit, versäumten es aber im Anschluss bei zahlreichen Chancen den berühmten Sack zuzumachen, bevor die zwar engagierten, aber sehr abschlussschwachen Gastgeberinnen die Partie in den Schlussminuten durch zwei Standardsituationen noch drehten.

B-Juniorinnen Niederrheinliga, 3. Spieltag, GSV Moers 1910 - MSV Duisburg 2:1 (0:1)

Eine sehr unruhige Trainingswoche hatten die Nachwuchszebras nach der Weggang der beiden Trainer Ai Yoshiizumi und Sascha Beck hinter sich und doch versuchten sie vor dem Derby gegen den GSV Moers so gut wie möglich den Kopf freizubekommen. Personell mussten die MSV-Mädels in Moers zudem noch auf die aktuelle MSV Toptorschützin Pary Arbab-Zadeh (in Diensten des Olympic Development Programs unterwegs) sowie auf die verletzte Mittelfeldstrategin Charlotte Eisenblätter verzichten, was für das Spiel natürlich nicht unbedingt förderlich war.

Auch das Freibekommen des Kopfes gelang zu Beginn der Partie nicht wie gewünscht, denn die Grafschafterinnen kamen augenscheinlich wesentlich besser ins Spiel. Moers investierte viel, erarbeitete sich viel Ballbesitz, baute Druck auf, war aber außer bei Standards Vor dem MSV Tor absolut harmlos. Ganz anders die Zebras, die in der 24. Minute zum ersten Mal gefährlich vor dem Gehäuse von Ex-Duisburgerin Joline Becker auftauchten.

Fragwürdig - Die Notbremse an Sara Jacek wird lediglich mit einem Freistoß bestraftLeonie Jäger war auf rechts mit einem schnellen Sprint durchgestartet, bediente die im Zentrum mitgelaufene Sarah Jacek, die aus 12 Metern flach zum 1:0 für den MSV ins linke Eck traf. Das weckte die Zebras etwas auf, so dass nun beide Teams ungefähr auf Augenhöhe agierten. Die klareren Torchancen besaßen allerdings die Gäste und da war u.a. die 31. Minute zu nennen, als Sara Jacek sich alleine auf den Weg aufs GSV Tor machte und gerade noch vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde.

Der Vollständigkeit halber sollte erwähnt werden, dass der Regelverstoß von der letzten Moerser Abwehrspielerin vorgenommen wurde. Den anschließenden Freistoß war präzise getreten, wurde Jedoch von GSV-Keeperin Jojo Becker großartig pariert. Apropos Jojo Becker: Bei einer weiteren Großchance in der 37. Minute sah die Torfrau einmal mehr die schnelle Sara Jacek auf sich zulaufen, vereitelte aber auch diese MSV Großchance mit gutem Stellungsspiel.

Im zweiten Durchgang änderte sich an dem Kräfteverhältnis nicht viel. Die Gastgeberinnen wie gehabt mit mehr Ballbesitz, während den MSV-Mädels sehr oft die zündende Idee fehlte und die Versuche, das Mittelfeld mit langen Bällen zu überwinden endeten in den meisten Fällen an den hochaufgeschossenen Abwehrspielerinnen. Wieder dauerte es bei den Duisburgerinnen über 20 Minuten, bis man wieder nennenswert vor dem Tor der Grafschafterinnen auftauchten.

Dann aber -analog zu Durchgang eins- jedoch brandgefährlich, doch auch die nächste "Hundertprozentige" blieb ungenutzt. Ein Faktum, welches sich in der Schlussphase bitter rächen sollte, denn als der GSV in den letzten 10 Minuten nochmal auf das Gaspedal trat, fiel in der 74. Minute (natürlich) nach einer Standardsituation der 1:1 Ausgleich.

Kein Durchkommen - Kim Dannehl klärt diesen GSV AngriffInteressant zu beobachten, dass dieser Treffer auf die Zebras wie ein Weckruf wirkte und man nun endlich den nötigen Zug zum Tor entwickelte. Für ein paar Minuten zeigten die Gäste nun das Spiel, mit dem sie bereits in der Vorbereitung begeistert hatten. Und in der Tat fiel zwei Minuten vor dem Ende noch ein Treffer, allerdings auf der "falschen" Seite zum 2:1 für den GSV Moers.

Eine genauso unnötige wie ärgerliche Niederlage, die aber auch den Unterschied zwischen den unteren Ligen und der dritthöchsten, deutschen Nachwuchsspielklasse aufweist. Die personell nicht ganz topbesetzten MSV-Mädchen hätten die Partie aufgrund der Anzahl an hochkarätigen Tormöglichkeiten deutlich für sich entscheiden können, wenn nicht gar müssen, allerdings haben die Trainerabgänge logischerweise für Unruhe gesorgt und hier kann man im Sinne der Mädchen nur hoffen, dass möglichst schnell Nägel mit Köpfen gemacht wird.

Immerhin gibt es positive Anzeichen, die für das kommende Heimspiel gegen die DJK SV Thomasstadt Kempen Hoffnung machen. Pary Arbab-Zadeh wird definitiv die "Abteilung Attacke" verstärken und die Chancen, dass auch Charlotte Eisenblätter am kommenden Wochenende wieder dem runden Leder nachjagen kann, sind gar nicht so schlecht. Vielleicht ist die Zebraherde durch die (unverdiente) Niederlage angeschlagen, aber wer sich in der Fauna auskennt, der sollte wissen, dass diese Tiere genau dann am gefährlichsten sind...

Kader MSV Duisburg: Harti, Jordan(60.Irevül), Magoli, Schwind(48. Öner), Grund(41.Thienel), Dombrowski(53. Koizumi), Dannehl, Sinz, Jacek, Jäger

Tore: 0:1 Jacek(24.), 1:1(74.), 2:1(78.)

Gelbe Karten: Simsek / -

Zuschauer: 60

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Ergebnisse und die Tabelle des 3. Spieltags der B-Juniorinnen Niederrheinliga: (Quelle: fussball.de)


Die nächsten Termine:

  • Sonntag, 13.09.2015, 11:00 Uhr: U17 Niederrheinliga, 4. Spieltag, MSV Duisburg - DJK SV Thomasstadt Kempen
    (Austragungsort: MSV Vereinsanlage, Mündelheimer Straße 123-125, 47259 Duisburg)
  • Mittwoch, 16.09.2015, 19:00 Uhr: U17 Niederrheinliga, 7. Spieltag, SC Union Nettetal - MSV Duisburg
    (Austragungsort: Lobbericher Str., 41334 Nettetal)

Hier geht es zur Bildergalerie der MSV-Frauen Facebook Seite=>