U17: Trotz Pokal-Aus - Zebra-Nachwuchs mit starkem Auftritt in Mönchengladbach

Rheydt/Duisburg (mm) - Nach einer 1:2 (1:2) Niederlage beim FV Mönchengladbach sind die B-Juniorinnen des MSV Duisburg in der Hauptrunde des FVN-Pokals ausgeschieden.

Dabei zeigte die krankheitsbedingt stark verjüngte Zebra-Elf nach zwei schnellen Gegentoren in den Anfangsminuten in der Summe gesehen das gefälligere Spiel, kam aber nach dem Anschlusstreffer von Ashley trotz starkem Offensivdrang zweiten Durchgang nicht mehr zum ersehnten Ausgleich.

B-Juniorinnen FVN-Pokal, Hauptrunde, FV Mönchengladbach - MSV Duisburg 2:1(2:1)

Wenige Tage nach dem 2:0 Erfolg der MSV U16-Mädchen im Spielbetrieb der B-Juniorinnen Niederrheinliga gegen den FV Mönchengladbach standen sie die beiden Vereine erneut im Pflichtspielbetrieb gegenüber. Diesmal war der Anlass allerdings die Begegnung der Hautprunde des U17 Niederrheinpokals, vor der das Duisburger Trainerduo verletzungs- bzw. krankheitsbedingt massiv umdisponieren mussten. Mangels einer einsatzfähigen Torfrau, bekam Zoe das himmelblaue Towart-Dress "verliehen" und die etatmäßige Mittelfeldakteurin hätte sich durchaus eine etwas positivere Anfangsphase vorstellen können.

Der Minutenzeiger hatte sich noch nicht einmal um die eigene Achse gedreht, da waren die zu Beginn vitaleren Gastgeberinnen mit einem platzierten Distanzschuss von der rechten Seite erfolgreich, der sich aus 20 Metern unhaltbar hinter Zoe zum 0:1 für Gladbach ins Netz senkte. Genau so stürmisch wie das Wetter ging es auch in Rheydt weiter denn auf der Gegenseite verpasste Ashley in Minute vier um Zentimeter den Ausgleich, bevor wiederum die Mönchengladbacher Torschützin vom Dienst 60 Sekunden später mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck auf 0:2 erhöhte.

Nun waren die Zebras wach und hier muss einmal gesagt werden, dass es absolut bemerkenswert ist, das dieses Team sich trotz des schwierigen, momentanen Stands in der Liga und personellen Ausfällen selbst von solchen Ereignissen wie zwei schnellen Gegentoren nicht aus dem Konzept bringen lässt. Nach ein paar taktischen Anweisungen von der Bank stand die Kastrinos-Elf nun noch dichter an der Gegenspielerin,was da´zu führte, dass der FV Mönchengladbach sich so bis zum Pausentee keinen wirklichen Hochkaräter mehr herausspielen konnte.

Auf der gegenüberliegenden Seite setzte der MSV immer öfter offensive Akzente und wurde nach einer halben Stunde mit dem Anschlusstreffer belohnt. Liana zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position fein über die Mauer, die FV-Torfrau ließ den Ball wie eine heiße Kartoffel fallen, was Ashley nutzte und aus kurzer Distanz das 1:2 besorgte. Kurz vor dem Seitenwechsel schoss der Ball nach einer weiteren Standardsituation nochmalgefährlich wie eine Flipperkugel durch den Gladbacher Strafraum, fand jedoch nicht den Weg ins Netz.

Zu Beginn des zweiten Durchgang schöpfte das MSV Trainerduo mit der Hereinnahme von Yousra für Finja das volle Wechselkontingent aus, so dass für die restlichen Zebra-Mädels klar war, dass sie auf jeden Fall bis zum Ende durchspielen mussten. Trotzdem nahm man den Huf nicht vom Gas, verteidigte weiterhin Raum und (den sehr tief stehenden) Gegner konsequent und suchte im richtigen Moment durch schnelles Umschalten sein Heil in Kontern. Das hätte nach 54. Minuten fast gefruchtet, doch für Liana, die von rechts alleine auf das Tor zusteuerte, wurde der Winkel zu spitz und das Leder landete am Außennetz.

Gladbach versuchte sich immer öfter in Einzelaktionen über Doppeltorschützin Sara, doch diese hatte stets zwei quergestreifte Begleiterinnen um sich herum, so dass hieraus keine unmittelbare Gefahr entstand. Die drohte in der Folge bei zwei Eckbällen des FV, doch hier konnte die Zebra-Defensive die Situation gemeinschaftlich klären. Irgendwann lief den Gästen aber die Zeit davon und weil Mönchengladbach einerseits nun mit "Frau und Maus" verteidigte und Duisburg im Abschluss zu eigensinnig war, änderte sich am Spielstand bis zum Abpfiff des Schiedsrichters nichts mehr.

Schade für den MSV, der aufgrund der besseren, zweiten Halbzeit den Ausgleich verdient gehabt hätte, doch auch mit dieser Niederlage konnten die Zebra-Mädels, die abgesehen von Zoe´s MSV-Torwart-Premiere in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt hatten, mit erhobenem Haupt vom Platz gehen

Kader MSV Duisburg: Zoe, Pia, Marie, Charly, Tara, Finja(41.Yousra), Jojo, Jule, Dewi, Ashley, Liana

Tore: 1:0(1.), 2:0(5.), 2:1 Ashley(30.)

Gelbe Karten: -/ -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Spielpaarungen und Ergebnisse des B-Juniorinnen FVN-Pokals. (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine: