U21: Revanche geglückt - "Zweite" mit Auswärtscoup in Mülheim

Mülheim/Duisburg - (mm) Die Zweitvertretung des MSV Duisburg hat sich mit einem 2:1 (1:1) Auswärtserfolg beim SV Heißen Mülheim für die unglückliche Hinspielniederlage erfolgreich revanchiert.

Am 20. Spieltag der Frauen-Niederrheinliga kämpften sich die Zebras nach einem frühen Rückstand zurück in die Partie, glichen noch vor dem Seitenwechsel durch Nele Kiesewalter aus, bevor dieselbe Spielerin im zweiten Spielabschnitt den Siegtreffer besorgte.

Durch den Sieg kletterte der MSV in der Tabelle auf Rang fünf, der am kommenden Wochenende auf heimischem Geläuf gegen die SpVgg Steele 03/09 verteidigt werden will.

Frauen-Niederrheinliga, 20. Spieltag, SV Heißen Mülheim - MSV Duisburg U21 1:2 (1:1)
Keine sonderlich guten Nachrichten musste MSV U21 Chefcoach vor der Meisterschaftsbegegnung beim SV Heißen Mülheim verarbeiten, da mit Flaka Aslanaj und "Nash" Ahamad zwei wichtige Stammspielerinnen nicht zur Verfügung standen. Immerhin verstärkte die im Aufbau befindliche Zweitliga-Akteurin Emma Hilbrands die Abwehrformation, die aber zu Beginn noch einige Abstimmungsprobleme offenbarte. Bei einer Ecke der Gastgeberinnen kam der SVH unbedrängt zu Kopfball, so dass es nach gerade einmal 220 Sekunden 1:0 für die Gastgeberinnen hieß.

Auch in der Folge fand der MSV abgesehen von einer guten Schusschance nach 15 Minuten nicht richtig in die Partie und hätte sich auch nicht beschweren können, wenn die Mülheimerinnen nach einer guten halben Stunde noch einen Treffer nachgelegt hätten. Das passierte nicht und so bekamen die Duisburgerinnen vor dem Seitenwechsel per Foulelfmeter die Möglichkeit, ins Spiel zurück zu finden. Zuvor war Leonie Jäger auf halblinks steil geschickt worden und wie schon im Hinspiel konnte SV Torfrau Hellenkamp die Situation nur durch eine Notbremse lösen.

Die gefoulte Spielerin nagelte das Leder zunächst an die Latte, doch im Nachschuss bewies das 17jährige Zebra-Talent Nele Kiesewalter eine sehr gute Übersicht und beförderte das Runde zum 1:1 ins Eckige. Mit diesem positiven Momentum im Rücken kamen die Zebra-Mädels voller Elan zurück aus der Pause und legten direkt nach. Schneller Spielaufbau über Emma Hilbrands, die Hannah Eckert auf der rechten Außenbahn mit einem Diagonalpass auf die Reise schickte und die brachte das Spielgerät in Höhe der Torauslinie lang auf den zweiten Pfosten.

Zwar konnte Heissen den ersten Versuch parieren, doch als das Leder wenige Sekunden später Nele vor die Füße kullerte, bewies die Kapitänin zum neunten Mal in dieser Spielzeit ihren Torriecher und jagte die Kugel überlegt und unhaltbar zum 2:1 für den MSV hoch ins lange Eck. Danach agierten die Duisburgerinnen defensiver um auf dem zu erwartenden Angriffsdruck des SVH reagieren zu können. Das war auch nötig, denn die physisch deutlich überlegenen Gastgeberinnen hatten natürlich keine Lust, das Spielfeld an diesem Tag ohne Punkte zu verlassen.

Doch die junge Zebra-Truppe spielte die Partie mit viel Einsatz, Kampf, Technik, Übersicht, Paraden von Schlussfrau Fiona Ebels (und hier und da vielleicht auch ein wenig Glück) herunter und konnte sich am Ende gemeinschaftlich über drei erarbeitete Zähler freuen. Das reicht in der Tabelle für einen Sprung auf Platz fünf, den man am kommenden Wochenende daheim gegen die SpVgg Steele 03/09 verteidigen möchte.

Kader MSV Duisburg: F.Ebels, Eckert, Hilbrands, Kühne, Dimitrova, Kiesewalter, Möhl(67. Ivanovic), Gerken(89.Bienek), Seibel, Jäger, M.Ebels(81.Etemi)

Tore: 1:0(4.), 1:1 Kiesewalter(45.), 1:2 Kiesewalter(47.)

Gelbe Karten: Hellenkamp, Ruhnow / -

Zuschauer: 40

Der aktuelle Spieltag: Übersicht über die Spielpaarungen und Ergebnisse der Frauen-Niederrheinliga. (Quelle: fussball.de)

Die nächsten Termine: